Ruprecht Karls Universität Heidelberg
Bild Institut
Physikalisches Institut
Im Neuenheimer Feld 226
69120 Heidelberg

Tel: +49 6221-54 19600
Fax: +49 6221-54 19540
info@physi.uni-heidelberg.de
Aktuelles
Vorträge
Kalender
  Juni 2018  
M D M D F S S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Stellenangebote - Bachelorarbeiten

Bachelorarbeiten

Development of a new pixel detector in High Voltage-MAPS technologyAndré Schöning
Our group is developing a new pixel detectors based on the High-Voltage MAPS (monolithic active pixel detector) technology. This new technology is in many respects superior compared to standard hybrid silicon detectors. It will be used for the new Mu3e experiment and is considered for the LHC-High Luminosity Upgrade of the ATLAS experiment. We offer several bachelor and master theses in this area. For more information contact D.Wiedner or A.Schoening.

Experimentelle und theoretische Tests der Quantenmechanik bei niedrigsten EnergienMaarten DeKieviet
Das in Heidelberg entwickelte 3He-Atomstrahl-Spinecho-Spektrometer ermöglicht das Vermessen kleinster Energieänderungen (~100 peV) in der Wechselwirkung zwischen Atomen und Felder oder Materie. Das Experiment ist in seiner Form weltweit einzigartig und erforscht derzeit:
  • Casimir Kräfte und Quantenreibung
  • Nicht-Newtonische Gravitation
  • Axion-Suche (Dark Matter Kandidat)
  • Geometrische Phasen
Für diese spannenden und grundlegenden physikalischen Fragen können wir Hilfe gebrauchen, sowohl am Experiment, als auch bei der Theorie. Interesse mit zu machen? Dann meldet euch bei:

Planung und Aufbau vom neuen GIHAS-Experiment am CAM Maarten DeKieviet
In dem gerade neu fertig gestellten Gebäude INF225, dem „Center for Advanced Materials (CAM)“, soll eine Atomstrahl-Apparatur aufgebaut werden für „Grazing Incidence He Atom Scattering“. Dieses GIHAS-Experiment ist eine Weiterentwicklung des erfolgreichen 3He-Atomstrahl-Spinecho-Spektrometer, das am Physikalischen Institut (INF226) entwickelt wurde und dort für die Grundlagenforschung eingesetzt wird. Das GIHAS soll sich der Erforschung der Oberflächendynamik organischer Materialien widmen und baut auf ein existierendes Flugzeit-Spektrometer auf. Ziel dieser BSc-Arbeit ist es das letztere ins neue Gebäude auf zu bauen, unter Berücksichtigung von den Randbedingungen, die die neuen Modalitäten verlangen. Es gibt also nicht nur viel Erfahrung zu sammeln beim „hands-on“ Aufbauen vom Experiment im Labor, sondern auch beim detailgetreuen Planen von zukünftiger Hardware mit Hilfe moderner CAD-Programme.
    Lust mit an zu packen? Dann meldet euch bei:
Improving charged-particle tracking in ALICE with the Transition Radiation DetectorJohanna Stachel,
The Large Hadron collider (LHC) provides collisions between lead ions at extreme-high energies, which allows for the creation of conditions similar to those just after the big bang in the laboratory environment. ALICE has been specifically designed to study the formation of a new phase of matter, the Quark-Gluon Plasma (QGP), which is expected at these high energy densities. Its particle identification (PID) capabilities down to momenta of 100 MeV/c makes it unique at the LHC to investigate the properties of QGP. Particle Identification is carried on following a precise tracking of the particles emerging from a Pb−Pb collision in the central barrel of ALICE, which is composed of several sub- detectors: Inner Tracking System (ITS), Time Projection Chamber (TPC), Transition Radiation Detector (TRD) and Time of Flight (TOF) detector. At the start of the first LHC run in 2009 the TRD participated with seven out of eighteen super-modules. Therefore it has not been used in the tracking. Installation of the remaining super-modules was completed in 2013-2014 and the TRD is now ready to be used for the tracking. According to the simulation results, the TRD is expected to improve significantly the overall momentum resolution and the tracking capabilities of the ALICE central barrel by providing additional space points. The aim of this project is to include TRD into the official track reconstruction framework and study its impact on the overall tracking, and thus the PID, performance of the ALICE detector.


Bitte beachten sie:
Die Einträge in dieser Job-Börse sind nicht vollständig!
Versuchen Sie auch freie Stellen den Seiten der einzelnen Arbeitsgruppen zu entnehmen.


Um neue offene Stellen einzutragen, benutzen Sie bitte das Formular auf den internen Seiten.

Webmaster:
EDV Abteilung